Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Geltungsbereich

Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Geschäftsbeziehungen, die zwischen der Feingepackt Inhaberin Katrin Fraschka,Ulferusweg 6, 22459 Hamburg, Telefon 040 555 40 10 8, info@feingepackt.de (im Folgenden: Feingepackt) und ihren Kunden in der jeweiligen, zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses aktuellen Fassung, soweit sie die Geschäftsbeziehungen den Kauf von Waren betreffen.

§ 2 Ausdruck/Speicherung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen können ausgedruckt und/oder gespeichert werden.

§ 3 Vertragspartner
Verträge kommen zustande mit:
Feingepackt: Inhaberin Katrin Fraschka, Ulferusweg 6, 22459 Hamburg, Telefon 040 555 40 10 8, info@feingepackt.de
§ 4 Angebot und Vertragsschluss
(1) Die Darstellung der Produkte von Feingepackt in dem Online-Shop auf der Website http://www.feingepackt.de stellt kein Angebot i. S. d. §§ 145 ff BGB dar, sondern ist nur eine unverbindliche Aufforderung zur Abgabe einer Bestellung seitens des Kunden.
(2) Durch Anklicken des Buttons “Jetzt kaufen“ im Bereich „Kasse“ auf der Website http://www.feingepackt.de gibt der Kunde ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages mit Feingepackt ab. Ebenso sind Bestellungen des Kunden per Telefon, oder über andere Kommunikationsmittel verbindliche Angebote auf Abschluss eines Kaufvertrages mit Feingepackt.
(3) Der Kunde erhält anschließend eine Bestätigung über den Eingang der Bestellung per E-Mail mit dem Betreff „Vielen Dank für Ihre Bestellung“. Diese Bestätigung stellt keine Annahme des Angebots dar, sondern benachrichtigt den Kunden nur über den Eingang der Bestellung bei Feingepackt.
(4) Der Vertrag mit Feingepackt kommt zustande, wenn Feingepackt das Angebot des Kunden annimmt. Diese Annahme des Angebots des Kunden erfolgt seitens Feingepackt durch den Versand des bestellten Produkts oder durch den Versand einer E-Mail mit dem Betreff „ Ihre Bestellung befindet sich auf dem Weg“ für die in dieser E-Mail aufgeführten Produkte.
(5) Sofern Feingepackt das Angebot des Kunden nicht annimmt, werden bereits erbrachte Gegenleistungen des Kunden unverzüglich erstattet.
§ 5 Speicherung des Vertragstextes und Einsichtnahme
Feingepackt speichert den Vertragstext und sendet den Vertragstext mit den Bestelldaten dem Kunden per E-Mail zu.
§ 6 Lieferung, Rücksendekostenvereinbarung
(1) Feingepackt liefert nur innerhalb Deutschlands.
(2) Angaben zur Lieferbarkeit sind bei der Beschreibung des jeweiligen Produkts im Online-Shop angegeben.
(3) Sofern der Verbraucher von seinem Widerrufsrecht nach § 9 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen Gebrauch macht, so trägt er die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren, wenn Feingepackt den Verbraucher nach Artikel 246a § 1 Absatz 2 Satz 1 Nummer 2 des Einführungsgesetzes zum Bürgerlichen Gesetzbuches von dieser Pflicht unterrichtet hat. oder wenn bei einem höheren Preis der Sache der Verbraucher die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht erbracht hat.

§ 7 Fälligkeit und Bezahlung, Aufrechnung und Zurückbehaltungsrecht
(1) Der Kaufpreis sowie anfallende Versandkosten werden mit Rechnungsstellung ohne Abzug und sofort fällig.
(2) Die bei den Produkten in diesem Online-Shop angegebenen Preise sind Endpreise. Die Mehrwertsteuer wird aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG nicht ausgewiesen. Die gesondert berechneten Versandkosten werden bei der Zusammenstellung der Bestellung im Bereich „Warenkorb“ im Online-Shop angezeigt. Allgemeine Informationen zu den Versandkosten finden Sie im Bereich Versandkosten.
(3) Die Zahlung erfolgt durch Vorauskasse oder Pay Pal: Nach Zugang der Auftragsbestätigung von Feingepackt ist der Betrag auf das in der Auftragsbestätigung genannte Konto zu überweisen. Feingepackt wird die Bestellung nach Eingang der Zahlung weiter bearbeiten.
(4) In Einzelfällen kann eine Zahlung auf Rechnung vereinbart werden. Ein Anspruch auf eine solche Vereinbarung besteht nicht.
(5) Der Kunde ist zur Aufrechnung nur berechtigt, sofern und soweit seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt, unbestritten oder von Feingepackt anerkannt sind.
(6) Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist der Kunde nur befugt, wenn sein Gegenanspruch auf demselben Kaufvertrag beruht.

§ 8 Eigentumsvorbehalt
Bis zur vollständigen Zahlung bleibt die gelieferte Ware Eigentum von Feingepackt.
§ 9 Widerrufsrecht bei Bestellungen von Verbrauchern gemäß § 13 BGB

Widerrufsbelehrung
Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder - wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird - durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:

Feingepackt | Inhaberin Katrin Fraschka | Ulferusweg 6 | 22459 Hamburg | info@feingepackt.de

Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung - wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre - zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Pflicht zum Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

Ende der Widerrufsbelehrung


§ 10 Gewährleistung
Es gelten die gesetzlichen Regelungen zur Gewährleistung. Information zur Mängelhaftung: Es gilt die gesetzliche Mängelhaftung.
§ 11 Datenschutz
Informationen zum Datenschutz finden sich auf dieser Website unter Privatsphäre und Datenschutz.
§ 12 Schlussbestimmungen
(1) Der Vertragsschluss erfolgt ausschließlich in deutscher Sprache.

(2) Für sämtliche Rechtsbeziehungen von Kunden mit Feingepackt gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Das UN-Kaufrecht (CISG) sowie etwaige sonstige zwischenstaatliche Übereinkommen, auch nach ihrer Übernahme in das deutsche Recht, finden keine Anwendung. Bei Verträgen zu einem Zweck, der nicht der beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit des Berechtigten zugerechnet werden kann (Vertrag mit Verbraucher), gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

(3) Sofern der Kunde Kaufmann oder eine juristische Person des öffentlichen Rechts ist, ist Hamburg ausschließlicher Gerichtsstand für alle Ansprüche im Zusammenhang mit der Geschäftsbeziehung.

(4) Sollten ein oder mehrere Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit später verlieren, so wird hierdurch die Wirksamkeit der Geschäftsbedingungen im Übrigen nicht berührt.